Schnelle Hilfe bei kranken und verletzten Tieren
0201 / 77 30 30

Alter ist keine Krankheit

Das alternde Tier stellt besondere Ansprüche an Haltung, Pflege, Ernährung und tierärztliche Versorgung. Herz-/Kreislauferkrankungen, Gelenkschmerzen, neurologische Defizite, geringeres Leistungsvermögen innerer Organe wie Nieren und Leber und hormonelle Erkankungen nehmen im Alter zu.
 
Wenn ein Tier "abbaut", lustloser erscheint, seine Gewohnheiten nicht mehr beibehält, den Harn vielleicht nicht mehr halten kann, vermehrt trinkt, nachts unruhig ist und umher läuft statt zu schlafen, dann braucht es Hilfe. Solche Beobachtungen sind nicht als Alterungserscheinungen abzutun; das Alter ist keine Krankheit, und jedem Tier soll ein schmerzfreier letzter Lebensabschnitt mit hoher Lebensqualität ermöglicht werden.
 
Für den "Senioren-Check" gibt es kein festes Schema. Wenn ich Ihr Tier kennen lerne und Sie mir Ihre Beobachtungen mitteilen, werden wir gemeinschaftlich einen Weg zu Diagnostik und Therapie erarbeiten.